Herzlich willkommen an der Horneckschule
Herzlich willkommen an der Horneckschule

n

Demnächst an der Horneckschule:

 

 

21.02. Presentation Day

 

24.02. Mottotag "Fasching"

 

10.03. Klicksalat für die Klassen 5 bis 10

 

14.03. Kennenlerntag - unser Tag der offenen Tür mit vielen bunten Angeboten für unsere zukünftigen FünftklässlerInnen, Eltern, Freunde und Interessierte

Die Horneckschule gratuliert

Luca Battista

zu einem grandiosen 2. Platz

bei "Jugend musiziert".

Herzlichen Glückwunsch!

Wir sind stolz auf Dich :-)

 

Deine Schulleitung

J. Blaesse & S. Hubbuch

 

Mit seinem Stück "Ich bin nicht Siegfried" begeisterte der Schauspieler Tino Leo die Klassen 5 bis 9. Vielen Dank für ein Theater der anderen Art, das uns noch lange in Erinnerung bleiben wird!
Nachwuchs für die Gemeinschaft der Horneckschule! Seit Februar 2017 bereichern zwei Kornnattern das Schulleben.
Die Achtklässler nutzen begeistert die Angebote im und um den Baubus.
Die Schüler des Fachbereichs MUM der 7.Klassen nahmen am 18.10.2016 an einem Workshop zum Thema Milch teil.
Zum dritten Mal lud die Horneckschule zu ihrem Weihnachtsmarkt auf das Schulgelände der weiterführenden Schule ein.
Am 14.12. verzauberten die dritten Klassen die Zuschauer mit ihrem Musical "Freude, Freude".
Auch Frau Philipsens Chor war wichtiger Bestandteil der Weihnachtsfeier. Er entführte die Zuhörer in die Welt der dicken roten Kerzen - jetzt kann Weihnachten kommen!
Zum zweiten Mal präsentierten die "Flötenkinder" unter der Leitung von Frau Heinrich ihr Können bei der Weihnachtsfeier der Grundschule. Herzlichen Dank für diese wundervolle Einstimmung auf das Musical!
Besuch der Landesapothekenkammer zum Thema „Essstörungen“: Essstörungen werden immer mehr zum Gesundheitsproblem unserer Zeit und insbesondere im Jugendalter. Der informative und gut verständliche Vortrag von Frau Zingrebe am 07.12. ist als alljährlich fe
Hoher Besuch bei den Kleinen: Der Nikolaus machte auf seiner diesjährigen Tour auch in der Horneckschule Halt. Er wurde mit einem bunten Programm begrüßt und hat sich sehr über die Schülerinnen und Schüler gefreut!

Südzucker 2016:Ein Erfahrungsbericht von Patricia Lange

Wir, die MUM Schüler der 8. Klassen, haben im Unterricht das Thema Kohlenhydrate behandelt. Da Zucker ein Kohlenhydrat ist, sind wir am 9.11.2016 mit dem Zug zur Südzucker Offenau gefahren.

Dort bekamen wir eine interessante Führung von Herrn Eben. An der Zuckerfabrik angekommen, gingen wir in den Filmraum, in dem uns ein Film über die Entstehung des Zuckers gezeigt wurde. Dann sind wir rausgegangen und haben gesehen, wie die Zuckerrüben entladen werden. Im September werden die Zuckerrüben erstmals geerntet. Nach und nach werden sie in die Südzucker gebracht. Die Rübentransporter werden als Erstes gewogen und danach nehmen Mitarbeiter Rüben als Probe vom Transporter. Anschließend werden die Zuckerrüben mit einem starken Wasserstrahl aus dem Transporter gespült. In Schneidemaschinen werden die Rüben in schmale Schnitzel geschnitten. Danach kommen sie in den Extraktionsturm. Dort öffnen sich durch heißes Wasser die Zellen. Aus den Zellen kommt eine Zuckerlösung. Diese Zuckerlösung ist der sogenannte Rohsaft. Der Rohsaft kommt dann in die Saftreinigung. Hier werden Zucker und Nichtzuckerteile durch Kalk und Kohlensäure getrennt. Der übrig gebliebene Saft wird gefiltert. Nach zweimaligem Filtern bleibt ein klarer, hellgelber Dünnsaft mit einem Zuckergehalt von 16% übrig. Dem Dünnsaft wird dann in der Verdampfstation in mehreren Stufen solange Wasser entzogen, bis er als Dicksaft einen Zuckergehalt von ca. 75% hat. Der Saft wird anschließend gekocht bis sich goldgelbe Kristalle bilden, die noch mit Sirup überzogen sind. Dieser Sirup wird durch zentrifugieren und spülen mit Wasser und Dampf von den Kristallen getrennt. Durch mehrfache Wiederholungen von diesem Vorgang entsteht weißer Kristallzucker.

Der Zucker wird dann in Verpackungen abgefüllt. Eine Maschine mit der Zucker verpackt wird, kostet zwar sehr viel, jedoch ist dieses Geld schnell wieder eingenommen, da ja sehr viele Zuckerpackungen hergestellt und auch verkauft werden. Eine Maschine ist sinnvoll, da sie nicht wie Arbeiter krank werden kann. Sie muss einmal bei der Anschaffung bezahlt werden und wird dann für mehrere Jahre genutzt. Ein Mitarbeiter muss jeden Tag bezahlt werden. Die Maschinen müssen nur 80 Tage im Jahr arbeiten, ein Arbeiter müsste aber das ganze Jahr beschäftigt und bezahlt werden. Die Zuckerfabriken verdienen außerdem viel, da in fast jedem Lebensmittel Zucker drin ist und nicht nur die Konsumenten Zucker benötigen, sondern auch Firmen, die dann größere Mengen kaufen.

Mich hat es überrascht, dass Zucker nur 80 Tage im Jahr hergestellt wird. In den anderen Tagen im Jahr werden die Maschinen gereinigt, repariert und überprüft. Ich würde den Besuch für die zukünftigen MUM Schüler empfehlen, da wir jeden Tag Zucker zu uns nehmen und es interessant ist, zu wissen, wie der Zucker hergestellt wird.

Am letzten Schultag vor den Herbstferien waren Ehrenamtliche des Roten Kreuzes zu Besuch in den dritten Klassen. Unter dem Motto „Tag des Helfens“ informierten sie die Schülerinnen und Schüler über die Arbeit des Roten Kreuzes.
Ein herzliches Dankeschön den Handballern der SG- Gundelsheim für die Durchführung des Handballaktionstages des HVWs. Mit abwechslungsreichen Koordinationsübungen und handballspezifischen Übungs- und Spielformen boten sie den 60 Schülern der dritten Klass
Mit einem ganz eigenen Schulsong eröffnete die Klasse 6b die erste Schulversammlung des Jahres.
Die Achtklässler sind im Apfelfieber! Mit Hilfe von Herrn Englert und seiner mobilen Presse wurden drei Tonnen Äpfel zu Saft gepresst.
Auch in diesem Schuljahr wanderten die kleinen Horneckies für Afrika!
Die neuen Erstklässler wurden mit einem bunten Programm begrüßt....
... und von Leo Löwe ermutigt, keine Angst vor der Schule zu haben.
Hurra! Das ist die neue Klasse 5a!
Und das ist die neue Klasse 5b - Juheee! :)
Mit einer schönen Schulversammlung verabschiedeten wir das vergangene Schuljahr und stimmten uns auf die Sommerferien ein.
Ein ganz besonderer Ausflug zur U19-Europameisterschaft nach Mannheim!

Am Donnerstag, den 21.7.2016 machten sich die Klassen 7 und 8 mit dem Zug auf den Weg in das Carl-Benz-Stadion nach Mannheim, um das Halbfinal-Spiel der U19-Europameisterschaft von Italien gegen England anzuschauen. Dort angekommen warteten wir gespannt vor den noch geschlossenen Toren auf den Einlass. Als dann aber ein Mitarbeiter auf unsere Klasse zukam, erklärte er uns, dass sie Schüler suchen, die die Flaggen der Länder bei der Zeremonie auf den Platz tragen dürfen. Schnell nahm er sich 15 Jungs, die auch einen VIP-Pass erhielten. Die Laune der Mädchen sank, da der Mann zu uns sagte, dass Mädchen nicht als Flaggenträger erlaubt seien. Im Stadion angekommen mussten wir uns noch etwas gedulden bis das Spiel endlich losging. Währenddessen konnten wir den Spielern schon bei dem Aufwärmtraining zuschauen. Mit Fahnen und viel Spaß jubelten wir und genossen das Spiel. Es war spannend und sehr unterhaltsam. Mehr davon dann im Jahrbuch!

Sophie Lustig, R8a

Vielen Dank der Baden-Württembergischen Steinbruchbetriebe GmbH & Co.KG sowie der Fima Ziegler für die großzügige Unterstützung unseres Audi-Projekts! Auch ohne den Bauhof hätten wir diese Mammutaufgabe nur schwer umsetzen können. Unser großer Dank gilt deshalb auch der Stadt Gundelsheim.

Horneckschule

Panoramastraße 22

74831 Gundelsheim


Tel.: 06269-45172

Fax: 06269-45170

Unsere Partner:

Der Bauhof der Stadt Gundelsheim
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Horneckschule